Runenkunde 

 

 

 

Runen sind die ältesten Schriftzeichen der Germanen. Dem ältesten Runenfund nach zu urteilen, einer Brosche, die in Meldorf bei Jütland gefunden wurde, mindestens 2000 Jahre alt. Dennoch gibt es Hinweise, die darauf schließen lassen, dass die Runen um einiges älter sind. Sie bestehen zumeist aus geraden Strichen und einfachen Bögen, die sich relativ leicht auf Holz, Metall oder in Stein ritzen lassen. Jede Rune steht für einen Buchstaben und stellt somit als geschlossener Kreis auch ein komplettes Alphabet dar, das als Futhark bezeichnet wird. Dieses Wort ergibt sich aus den ersten sechs Runen. «F-U-TH-A-R-K». Doch sind diese «Schriftzeichen», auch Stäbe genannt, weitaus komplexer als es auf den ersten Blick scheint. Handelt es sich doch bei den Runen um ein Mysterium, das jedem, der sich ihnen durch intensives Studium widmet, Einblicke in die Tiefen des Kosmos beschert.
Die Runen sind und waren stets machtvolle magische Zeichen, deren Kraft sowohl zum Wohle aller als auch zum Schaden der Feinde eingesetzt wurde.

 

In diesem Kurs lernen Sie, wie Sie die Runen im Alltag als kraftvolle Heilzeichen nutzen können.
Sie lernen ein Machtwort zu sprechen und das Runenorakel zu lesen.

 

 

Mitzubringen sind:

25 kleine flache Steine oder ca. 2,5 – 5 cm lange Stöckchen zur Herstellung eines Runensets.
Wenn vorhanden, kann auch ein vorhandenes Runenset mitgebracht werden. Wir arbeiten mit dem älteren Futhark.


Im Rahmen des Kurses ist es auch möglich, sich die Runen speziell anfertigen zu lassen. Wir arbeiten zusammen mit http://holzfelge.shop (Inh. Frank Felgenträger).

 

Das Seminar kostet 220,- €.
Eine Urkunde und ein umfangreiches Skript sind in der Seminargebühr enthalten.